Experten
Chat
Umfrage
Projektanfrage
Drucken

Edelstahl Rostfrei unsere Leidenschaft & Kompetenz 

Edelstahl Rostfrei unsere Leidenschaft & Kompetenz 

Detailansicht für den Begriff

Korrosionswiderstand

Dieser Begriff dient häufig der Werkstoffklassifikation korrosionsbeständiger Werkstoffe. Er ist keine Werkstoffkenngröße.
Der Korrosionswiderstand ermöglicht eine Einteilung von Werkstoffen in Gruppen, die unter bestimmten Umgebungsbedingungen die Korrosionsbeständigkeit ohne zusätzliche Maßnahmen dauerhaft sicherstellen können.

Erläuterung: Zur Verdeutlichung sei auf die Definition von Korrosionswiderstandsklassen in der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung Z-30.3-6 vom 20. April/2009, Erzeugnisse, Verbindungsmittel und Bauteile aus nichtrostenden Stählen verwiesen. In Ausschreibungs- und Planungsunterlagen ist die konkrete Vorgabe einer Widerstandsklasse unbedingt erforderlich. Die zuständigen Prüfinstitute können, sofern ein Stahl nicht klassifiziert ist, diesen dem Widerstandsklassensystem durch Versuche bzw. Messungen zuordnen.
Verschiedentlich wird der Begriff auch für nicht korrosionsbeständige Werkstoffe verwendet, wenn die Korrosionsgeschwindigkeit von Werkstoffen durch bestimmte Maßnahmen (z.B. Legierungszusätze) verringert werden kann. Man spricht dann häufig von einer Erhöhung des Korrosionswiderstandes, ohne dass ein korrosionsbeständiger Werkstoff vorliegt.

Zurück