Umfrage
Projektanfrage
Drucken

Edelstahl Rostfrei unsere Leidenschaft & Kompetenz 

Edelstahl Rostfrei unsere Leidenschaft & Kompetenz 

Beizen

Die Beschädigung der schützenden Passivschicht (Chromoxidschicht) bei Edelstahlbauteilen, hervorgerufen durch die mechanische und thermische Verarbeitung (z.B. Schleifen, Bürsten, Laserschneiden, Schweißen etc.), führt bereits nach kurzer Zeit zur Entstehung von Korrosion.
Die beste Methode, um dies zu verhindern, ist bei hochlegierten nichtrostenden Stählen mit
mindestens 16% Chromanteil das Beizen.

Gebeizte Hülsen
Leistungsdaten
  • Teilgrößen bis 1.200 x 1.600 x 5.500 mm
  • Stückgewichte kleine Beize: bis max. 200 kg
                                 Sprühbeize : bis max. 1.300 kg je Wagen (insgesamt 4 Stück)
  • Gebeizt werden können nur hochlegierte, nichtrostende Stähle mit mindestens 16 % Chrom.
    Bei einfachen, ferritischen Stählen empfehlen wir das Glasperlenstrahlen oder Schleifen
Vorgehensweise

Das Ganze funktioniert wie eine große überdimensionale Spülmaschine. Die Teile werden auf Schienenwagen mit Körben, Hängegerüsten oder Großteilauflagern in die Kabine gefahren. Nach den Entfettungs- und Beizvorgängen werden die Reinigungsmittelreste wieder durch Spülvorgänge entfernt und abgesaugt. Ein wesentlicher Anteil der Handarbeit entfällt.
 

Die Bearbeitung zeichnet sich daneben aus:

  • durch geringen Verbrauch an Beize
  • durch gleichmäßige und effektive Benetzung bei Groß- und Kleinteilen
  • durch ständigen Kontakt der Beize mit Sauerstoff
  • und damit effektivere Beizergebnisse als beim Tauchbeizen