Diese Website verwendet Cookies. Warum? Klicken Sie hier um mehr zu erfahren oder hier um Cookies zu blockieren.
Girls Day 2018 bei Modersohn

Girls' Day 2018 bei Modersohn

Leider finden sich Frauen in handwerklichen oder technischen Berufen wie den des Konstruktionsmechanikers oder des Maschinen- und Laserbedieners noch viel zu selten wieder.

Oft ist der Grund dafür, dass technikbegeisterten oder handwerklich geschickten Mädchen der Mut zur Bewerbung fehlt oder sie vorurteilbehaftete Reaktionen fürchten.

Um dem entgegen zu wirken und mit Vorurteilen aufzuräumen, nimmt die Wilhelm Modersohn GmbH & Co. KG gerne an der Aktion Girls‘ Day teil und ermöglicht so jungen Mädchen im Prozess der Berufsorientierung Interesse für technische bzw. handwerkliche Berufe zu entwickeln.

Gestern war es wieder soweit; dieses Mal durften wir die dreizehnjährige Lana Joel in unserem Hause begrüßen. Joel besucht zurzeit die 8. Klasse, zu Ihren Lieblingsfächern gehören Technik und Informatik. Sie könnte sich gut vorstellen, nach dem Abitur Maschinenbau zu studieren. Bei ihrem Besuch bekam Lana Joel auch die Gelegenheit Frau Kathrin Kriszat, unsere weibliche Kollegin im Betrieb, kennenzulernen. Sie durfte ihr beim Bolzenschweißen über die Schulter schauen und in einem gemeinsamen Gespräch Fragen zum Beruf der Maschinen- und Anlagenführerin stellen. Auf die Frage, wie es für sie ist mit all den Männern zu arbeiten, bestätigte  Frau Kriszat, dass die männlichen Kollegen ihr gegenüber immer sehr freundlich und hilfsbereit sind, untereinander der Ton aber auch schon mal etwas rauer sein kann. Zum Schluss gibt Frau Kriszat Joel noch einen Tipp mit auf dem Weg: „als Frau in einem sogenannten „Männerjob“ sollte man nicht sonderlich empfindlich sein, Spaß verstehen können und schlagfertig antworten können, dann entsteht schnell ein guter Kontakt zu den Kollegen.“

Lana Joel hat der Tag bei Modersohn gut gefallen und sie in ihrem Vorhaben, später einmal mit Werkstoffen wie Metall zu arbeiten, bestärkt.

Fazit: Mission erfüllt!

Top