Diese Website verwendet Cookies. Warum? Klicken Sie hier um mehr zu erfahren oder hier um Cookies zu blockieren.
Probenracks zum Forschungsprojekt_Straßentunnel NRW

Auslagerung von nichtrostenden Duplexstählen in Straßentunnel gestartet

Düs­sel­dorf, 04. April 2018. Im Sinne einer mit­tel- bis lang­fris­ti­gen Reduk­tion war­tungs­be­ding­ter Ver­kehrs­be­ein­flus­sun­gen in Tun­nel­bau­wer­ken ist es von Bedeu­tung, die inten­si­ven und auf­wen­di­gen Rei­ni­gungs- und Pfle­ge­ar­bei­ten für Ein- und Anbau­teile aus nicht­ros­ten­dem Stahl in Stra­ßen­tun­neln zu redu­zie­ren. Unter die­sem Aspekt besteht sei­tens des Lan­des­be­trieb Stra­ßen­bau NRW (LS NRW) gro­ßes Inter­esse die Ein­satz­mög­lich­kei­ten alter­na­ti­ver nicht­ros­ten­der Stähle, zu den bis­lang gebräuch­li­chen rost­freien Edel­stäh­len 1.4404 und 1.4571, zu eru­ie­ren.

Für dieses Forschungsprojekt, initiiert durch den Lan­des­be­trieb Stra­ßen­bau NRW (LS NRW, Betriebs­sitz Gel­sen­kir­chen) gemein­sam mit der Bun­des­an­stalt für Mate­ri­al­for­schung und -prü­fung (BAM), in Zusam­men­ar­beit mit der Infor­ma­ti­ons­stelle Edel­stahl Rost­frei (ISER), erstellte die Wilhelm Modersohn GmbH & Co. KG die für die Erforschung nötigen Probenracks, bestückt mit diversen metallenen Werkstoffen.

Weitere Informationen zu den Zielen und Nutzen dieses Projektes in den Tunnel Wers­ten und Burg­holz, können der Bekanntmachung der Öffnet externen Link in neuem FensterISER Mitglieder-News entnommen werden.

Top